• Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Ingresso

    Il Bed & Breakfast

    Willkommen bei B&B "Cento Passi dalle Mura". Unser Ziel ist es, jedem Gast das Gefühl zu Hause zu machen, so können Sie ein Buch genießen, erhalten Sie Informationen über Lucca, schätzen die besonderen Bilder mit Blick auf die Stadt. Wir sind für Sie besser genießen Sie Ihren Aufenthalt in Lucca.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Stanza Genziana

    Das Zimmer Genziana

    Es ist eine sehr große und helle, dass neben dem Doppelbett auch eine bequeme Schlafcouch und ein Triple geworden. Seine hellblauen entspannenden beziehen sich auf die Blume, die sie inspiriert. Füllen Sie den Raum mit einem Balkon, von dem Sie die Mauern von Lucca sehen können.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Stanza Giunco

    Das Zimmer Giunco

    Das zimmer Giunco Sie ist eine im Zimmer sehr geräumig, ruhig und hell, dass neben dem Doppelbett auch eine bequeme Schlafcouch und ein Dreibettzimmer werden. Seine grüne, die sich harmonisch mit der Umgebung verbindet, um dem gleichnamigen Werk, mit dem er inspiriert beziehen. Das Zimmer hat auch einen Balkon, wo Sie einen Moment der Entspannung genießen können und möglicherweise genießen ihr Frühstück.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Stanza Lavanda

    Das Zimmer Lavanda

    Das zimmer Lavanda ist ein schönes Doppelzimmer sehr hell ist. Die lila Farbe wird durch die Blume von dem es hieß, zusammen mit Möbeln erinnert an die Düfte und Farben der Provence inspiriert.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Piazza Anfiteatro

    Piazza dell'Anfiteatro

    Ohne Zweifel ist diese Piazza eine der schönsten und außergewöhnlichsten ganz Italiens. Die Piazza dell"Anfiteatro besteht seit dem Mittelalter und wurde auf den Resten des römischen Amphitheaters (aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus) erbaut. Der Platz wurde im Volksmund „parlascio" genannt, da hier Bürgerversammlungen abgehalten wurden. Im weiteren Verlauf entstanden auf dem Platz immer mehr Gebäude, die abwechselnd als Magazin für Salz, als Munitionsdepot oder als Gefängnis genutzt wurden. Im Jahre 1830 von dem Architekten Lorenzo Nottolini neu.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Torre Guinigi

    Torre Guinigi

    Der Torre Guinigi wurde auf Wunsch der Familie Guinigi, reiche und mächtige Händler aus Lucca, im 14. Jahrhundert aus Ziegel und Stein erreichtet. Er ist 44,25 Meter hoch und auf der Spitze gibt es einen Dachgarten, wo große Steineichen gepflanzt wurden, die jetzt hunderte von Jahren alt sind. Den Garten erreicht man, nachdem man die 230 Stufen zur Turmspitze bewältigt hat. Es gibt keine genaue Datierung aus welchem Jahr der Garten stammt, aber in einem Bildnis aus den Chroniken von Giovanni Sercambi (15. Jh.), kann man zwischen den vielen Türmen auch den von Bäumen gekrönten Torre Guinigi erkennen.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Le Mura

    Le Mura

    Es ist nicht so sehr die Höhe (12 Meter) die einen erstaunen lässt, sondern die Länge (4 Kilometer) und die Breite von 30 Metern. Der Beginn der Bauarbeiten geht auf das Jahr 1504 zurück und 1645 wurden sie beendet. Die Stadtmauer diente als Abschreckung gegen die expansionistischen Tendenzen benachbarter Stadtstaaten. Im 18. Jahrhundert wurde die Stadtmauer umgestaltet und eignet sich nun für wunderschöne Spaziergänge. Zusammen mit den integrierten Schutzwällen und den davor gelegenen Wiesen bildet die Stadtmauer einen großen und beeindruckenden Stadtpark.

  • Bed and Breakfast Lucca Centro - Cento Passi Dalle Mura - Il Duomo

    Il Duomo

    Die erste Kirchenerrichtung von San Martino wurde auf Geheiß von San Frediano, Bischoff von Lucca, verwirklicht und stammt aus der zweiten Hälfte des 6. Jahrhunderts. Nachdem die Kirche zerstört und wiedererrichtet worden war, wurde sie im Jahre 1070 vom Papst Alessandro II., in Gegenwart von Gräfin Mathilde von Canossa, zum Dom geweiht. Die Kirche hat nur noch wenig von seiner ursprünglichen Struktur erhalten. Nur die Fassade ist erhalten geblieben, die an den Dom von Pisa erinnert und mit typischen romanischen Elementen Luccas angerreicht ist. Das besondere an der Fassade ist die starke Asymmetrie.

Fotogallerie

     1242.jpg      1243.jpg      1252.jpg      dsc_0015 (2).jpg      dsc_0019.jpg
     dsc_0026.jpg      dsc_0028.jpg      dsc_0033.jpg      dsc_0034.jpg      dsc_0040.jpg
     dsc_0042.jpg      dsc_0062.jpg      dsc_0066.jpg      dsc_0124.jpg      dsc_0138.jpg
     dsc_0161.jpg      dsc_0166.jpg      dsc_0174.jpg      dsc_0238.jpg      dsc_0245.jpg
     dsc_0254.jpg      dsc_0267.jpg      dsc_0298.jpg      dsc_0308.jpg      dsc_0362.jpg
     dsc_0400.jpg      dsc_0497.jpg      dsc_0514.jpg      dsc_0532.jpg      dsc_0597.jpg
     dsc_8109.jpg      g-s-h.jpg      giu_2006_dsc00184.jpg      syned gsh.jpg